Vollgutinspektion

 
sf_bev.png

HEUFT spotter SF

Vollflaschen präzise inspizieren: Komplettinspektion ohne blinde Bereiche

Im Produkt schwebende und an den Boden abgesunkene Fremdkörper geringer Dichte wie Folienreste, Papierfetzen, Insekten und Schimmel identifiziert der HEUFT spotter SF in mit durchsichtigen Flüssigkeiten befüllten Glas- und PET-Flaschen genauso sicher wie Kratzer, Risse, Einschlüsse, Ausbrüche, Absplitterungen und andere Materialfehler. Die optische Untersuchung deckt das gesamte Behältervolumen ab und umfasst selbst solche Bereiche, die bislang als uninspizierbar galten: Sogar hinter dem Bodendom verborgene oder von der Bodenkante und anderen Strukturen verdeckte Fehler werden sicher aufgespürt.

ANFRAGE

Optische Bodeninspektion

Nichts auslassen: Lückenlose Komplettinspektion des gesamten Behälterbodens.

Papier, Folie, Schimmel: Kleinste Fremdkörper geringer Dichte am Boden der Vollflasche identifiziert das System mit der HEUFT sinker-Technologie. Eine spezielle Optik macht sogar transparente und reflektierende Objekte sichtbar.

Weiterlesen...

Eine präzise servogesteuerte Rotation der Behälter stellt sicher, dass diese an mehreren Erkennungseinheiten jeweils optimal ausgerichtet werden und die Inspektion den gesamten Flaschenboden abdeckt. Selbst von Glasmarken oder Prägungen verdeckte Fehler entgehen der Untersuchung nicht. Dafür sorgen speziell entwickelte Auswerteverfahren der Echtzeit-Bildverarbeitung HEUFT reflexx2.

 

Fullscreen

360°-Seitenwandinspektion

Nichts übersehen: Rundum sicher dank optischer Rundum-Inspektion.

Defekte, Risse, schwimmende Fremdkörper: Solche Fehler an der Seitenwand und im Inneren der Flasche spürt die HEUFT floater-Technologie zuverlässig auf. Ein Zusammenspiel besonderer Beleuchtungs- und Kameratechnologien realisiert die präzise Identifikation mit bloßem Auge kaum wahrnehmbarer Objekte; sogar transparente und reflektierende Folienfetzen werden so zuverlässig erkannt.

Weiterlesen...

Die servogesteuerte Ausrichtung jeder einzelnen Flasche stellt eine lückenlose 360°-Seitenwandinspektion sicher. Zusammen mit der teach-in-fähigen Echtzeit-Bildverarbeitung HEUFT reflexx² ist so gewährleistet, dass nichts übersehen werden kann.

 

Fullscreen

Fehlerausleitung

Rückrufe verhindern: Sichere Ausschleusung fehlerhafter Behälter.

Schnell, schonend, treffsicher: Höchste Präzision bei der Fehlererkennung nützt nur dann etwas, wenn betroffene Produkte anschließend auch aus dem Verkehr gezogen werden. Das erledigen Ein- und Mehrsegment-Ausleitsysteme der HEUFT rejector-Reihe präzise und schonend zugleich.

Fullscreen

Produktmonitoring und Selbsttests

Auf Nummer sicher gehen: Exakte Produktverfolgung, regelmäßige Selbsttests.

Immer wissen, wo sich ein bestimmtes Produkt aktuell befindet: Dazu wird jedes einzelne ganz genau verfolgt. Das stellt sicher, dass keines uninspiziert bleibt.

Weiterlesen...

Die integrierte Ausleitüberwachung checkt, ob auch jedes als fehlerhaft identifizierte Erzeugnis tatsächlich aus dem Verkehr gezogen wird. Eine regelmäßige Überprüfung der Erkennungsleistung gewährleisten standardisierte Testprogramme. Netzwerkbasiert lassen sich die Ergebnisse lückenlos dokumentieren und langfristig archivieren.

 

Optionale Zusatzfunktionen

Noch mehr erkennen: Erweiterungen des Funktionsumfangs.

Modular aufgebaut, lassen sich HEUFT SPECTRUM TX -Systeme jederzeit ausbauen.
So lässt sich der Funktionsumfang des HEUFT spotter SF optional um leistungsstarke Erkennungseinheiten zur Kontrolle des Füllstands sowie der Verschluss- und Etikettenanwesenheit erweitern. Das Zusatzmodul HEUFT sonic überprüft die Dichtigkeit metallischer Verschlüsse.

 

HEUFT SPECTRUM TX

Zentral steuern: Eine Plattform für alle Anforderungen.


Präzise, netzwerkfähig, systemübergreifend: HEUFT SPECTRUM TX bildet die Basis des Baukastensystems für unterschiedlichste Technologien, Module und Funktionen. Die Geräte der gleichnamigen Generation lassen sich dank dieser universellen Plattform passgenau an individuelle Anforderungen vor Ort anpassen und jederzeit nachrüsten.

Weiterlesen...

Eine systemübergreifende Komponentengleichheit von 70 Prozent sichert eine hohe Ersatzteilverfügbarkeit. Multi-processingfähig generiert die zentrale HEUFT SPECTRUM TX-Steuereinheit eine hohe Präzision bei der kontinuierlichen Produktverfolgung und Qualitätssicherung. Eine zukunftssichere Netzwerkanbindung stellt eine zuverlässige Fernwartung und Betriebsdatenerfassung für optimale Effizienz und Produktivität sicher. Selbstentwickelte Hard- und Software und ein eigenes Betriebssystem sorgen für Rechenpower und bieten Viren und Malware keine Chance.

 

HEUFT reflexx²

Einfach mehr erkennen: Echtzeit-Bildverarbeitung mit individuellem Teach-In.

Schnell, hochauflösend, smart: Die neue Generation der selbst entwickelten Hard- und Software zur Bildverarbeitung bietet eine viermal höhere Prozessorgeschwindigkeit als ihr Vorgänger. In Echtzeit setzt sie die Aufnahmen der einzelnen Kamera- oder Röntgeneinheiten in hochauflösende, rauschfreie Erkennungsbilder um.

Weiterlesen...

Zugleich realisiert HEUFT reflexx² nicht nur die gezielte Erkennung unterschiedlichster Objekte, sondern – anhand bis zu 50 verschiedener Merkmale wie Größe oder Textur – auch deren individuelle Klassifikation: Unkritische Eigenschaften lassen sich ganz einfach als Gut-Objekte einlernen. Betroffene Behälter werden so nicht mehr ausgeleitet. Aus dem Verkehr gezogen wird nur das, was auch wirklich raus muss. Das senkt die Fehlausleitrate und hält die Effizienz und Produktivität der ganzen Abfülllinie hoch.

 

HEUFT PILOT

HEUFT-Systeme sicher betreiben: Grafische Benutzeroberfläche mit praktischen Tools.

Übersichtlich, hilfreich, gezielt: Die grafische Benutzeroberfläche HEUFT PILOT überzeugt durch eine leicht verständliche, multilinguale Menüstruktur mit umfangreichen Hilfswerkzeugen. Damit fällt der sichere Betrieb von HEUFT SPECTRUM TX-Systemen nicht schwer.

Weiterlesen...

Wichtige Informationen und eindeutige Fehlermeldungen mit Wartungshinweisen unterstützen den jeweiligen Anwender gezielt. Das vermeidet – zum Beispiel bei Sortenwechseln – Fehleinstellungen und verkürzt Stillstände. Dazu tragen auch passwortgeschützte, auf den jeweiligen Aufgabenbereich angepasste Benutzerebenen bei. Zusätzlich integriert: Ein komplettes Online-Benutzerhandbuch und ein Tool zur unkomplizierten Identifikation und direkten Bestellung von Ersatzteilen.

 

Fullscreen

Netzwerktechnologien

Alles vernetzen: Online-Anbindung für mehr Effizienz und Qualität.

Informationsübermittlung in Echtzeit, Betriebsdatenerfassung, Linienanalyse und Fernwartung: Die Lösung heißt Vernetzung!

Weiterlesen...

Für eine Top-Linieneffizienz und ein optimales Qualitätsmanagement mit deutlich schnelleren und einfacheren Arbeitsabläufen verfügen HEUFT-Systeme über zukunftssichere Netzwerk-Schnittstellen (Gigabit-Ethernet, TCP/IP) zur Online-Anbindung per Internet und Datenbankinterface (SQL/DDE). Produktionsdaten, Schichtprotokolle, Produktivitäts-, Fehler- und HACCP-Grenzwertanalysen werden so netzwerkweit verfügbar. Das Resultat: Eine frühzeitige Erkennung von Qualitäts- und Wirkungsgradproblemen. Die firewallgeschützte Direktverbindung mit dem HEUFT TeleService realisiert rund um die Uhr eine kompetente Fernwartung.

 

HEUFT rejector

Fehlerhafte Erzeugnisse aus dem Verkehr ziehen: Die passende Ausleitung für alle Fälle.

Zur sicheren Ausschleusung von fehlerhaftem Vollgut eignen sich beispielsweise die kompakten Einsegment-Systeme HEUFT flip und HEUFT mono sowie die Multisegment-Ausleitungen HEUFT DELTA-K und HEUFT DELTA-FW optimal.

Mehr erfahren...

 

 

 

  • Komplettabdeckung des gesamten Behältervolumens
  • umfassende Bodeninspektion ohne „blinde“ Bereiche
  • optimale Behälterausrichtung durch speziell entwickelten, servogesteuerten Riementrieb
  • höchste Erkennungssicherheit durch Einsatz der HEUFT reflexx2-Technologie
  • automatische Funktionsüberwachung mit integrierten Tools wie Testflaschenprotokoll, Behälterverfolgung, Ausleitüberwachung und Meldungsspeicher
  • Leistungsbereich: bis zu 72.000 Flaschen pro Stunde
  • < 0,1 % Fehlausleitrate bei Bodeninspektion
  • < 0,2 % Fehlausleitrate bei Seitenwandinspektion