ANFRAGE
achema_title_l_v2.jpg

ACHEMA 2018: Vollausgestattet, vollautomatisch, voll sicher!

Von der Sirup- bis zur BFS-Flasche, vom Blister bis zur Kanüle, von der Spraydose bis zum Vial: Auf der ACHEMA 2018 zeigt HEUFT, wie auf engstem Raum eine 100%ige Qualitätsinspektion befüllter Pharma-Primärpackmittel im effizienten Geradeauslauf gelingt. Die Highlights: Intelligente Systeme der neuen Generation, die feste Fremdkörper wie Glas- und Metallpartikel sogar in intransparenten Erzeugnissen schonend und präzise sichtbar machen – mit außergewöhnlicher gepulster Röntgentechnologie! Vorbeischauen lohnt sich also: 11. bis 15. Juni, Stand C57 in Halle 3.1 der Messe Frankfurt.

Volle Ausstattung für volle Erkennungs- und Ausleitsicherheit: So viel Funktionalität und Automatisierung auf einmal gab‘s noch nie, wenn es um die geradlinige Inline-Inspektion von mit Parenteralia und anderen Arzneistoffen befüllten Pharmabehältern geht. Neben ausgefeilten Technologien zur sicheren optischen Identifikation von Verschlussfehlern, Füllmengen- und Farbabweichungen, Glasausbrüchen und -rissen, Lyophilisatdefekten, Produktspritzern, Fremdstoffen und Verunreinigungen hat HEUFT erstmals einzigartige Röntgenblitzer in einen extrem kompakten Inspektor für 2 bis 100 ml fassende Vials integriert. Kleinste Metallfragmente, Glaspartikel und weitere feste Fremdkörper, die innerhalb enthaltener Emulsionen, Suspensionen, Pulvern, Granulaten und lyophilisierten Produkten verborgen liegen, identifiziert der vollausgestattete HEUFT spotter II PHS damit hochpräzise – und bei einer derart niedrigen Strahlung, dass in vielen Fällen sogar das möglich wird, was lange als undenkbar galt: Eine Röntgeninspektion von Aktiven Pharmazeutischen Inhaltsstoffen (API), ohne deren Wirkeigenschaften zu beeinträchtigen.

Speziell zur lückenlosen Untersuchung größerer Vials (20 bis 1000 ml) feiert eine weitere Neuentwicklung der Reihe ihre ACHEMA-Premiere: Der HEUFT spotter II PHL. Auch hier lässt sich – zusätzlich zu optischen Erkennungseinheiten zur umfassenden Bördelkappen-, Seitenwand- und Bodeninspektion – die exklusiv beim Technologieführer erhältliche gepulste Röntgentechnologie integrieren, um solide Fremdobjekte auch in intransparenten Arzneiprodukten zuverlässig und behutsam zu finden.

Fremdkörper und Leckagen finden

Standardmäßig steckt sie im HEUFT eXaminer II XB. Bei niedrigster Strahlung gelingt so auch eine schonende und präzise Top-Down-Inspektion von Pharma-Primärpackmitteln. Wie gut sie Fremdkörper, Defekte und Produktunvollständigkeiten in Blistern und deren Kavitäten aufdeckt, wird am HEUFT-Messestand live gezeigt. Und zusätzlich wird das leistungsstarke Röntgengerät dazu genutzt, die beeindruckende Erkennungsleistung des besonders schlanken HEUFT Syringer-Moduls zur exakten Spritzen- und Kanüleninspektion zu demonstrieren.

Nicht weniger beeindruckend: Die Präzision des HEUFT squeezer II QS bei der Überprüfung der Dichtigkeit von Blow-Fill-Seal-Flaschen für parenterale Präparate. Wie zuverlässig er Stresscracks, Mikrolecks und Verschlussdefekte aufdeckt, die die mikrobielle Reinheit und Verträglichkeit des empfindlichen Inhalts bedrohen, wird auf der ACHEMA vorgeführt.

Die Dichtigkeit von Spraydosen sichert der ebenfalls live präsentierte HEUFT SPECTRUM II ATEX. Mit moderner Lasertechnologie detektiert er selbst kleinste Lecks berührungslos im Ex-Bereich und leitet betroffene Aersolbehälter konsequent aus. Außerdem möglich: Eine radiometrische Füllstandskontrolle. Effizienzbremsende Wasserbäder und Wägeverfahren zur Leckagenerkennung und Füllmengenprüfung von Sprühdosen lassen sich damit durch eine kompakte, lineare Highspeed-Lösung zu ersetzen.

Alles erkennen, alles dokumentieren

All diese intelligenten Geräte basieren auf HEUFT SPECTRUM II, der übergreifenden Plattform für modulare Systeme der neuen Generation. Dadurch verfügen sie über einen nie dagewesenen Grad an Automatisierung und bieten noch mehr Performance und Treffsicherheit bei der gezielten Produktverfolgung, Inspektion und Fehlerausschleusung. Darüber hinaus sind sie selbsterklärend und manipulationssicher: Mit benutzerbezogenen Zugriffsrechten und einer auf den jeweiligen Anwender abgestimmten HEUFT NaVi-Benutzerführung inklusive audiovisueller Schritt-für-Schritt-Assistenz machen sie die 100%ige Inspektion von bis zu 1.200 Pharma-Erzeugnissen pro Minute einfach einfach.

Eine Online-Anbindung an übergeordnete Datenbanken und MES-Systeme sichert die Echtzeit-Übertragung, Aufbereitung und vollständige Archivierung von Batch- und Produktionsdaten, Testbehälter- und Knapp-Test-Protokollen wie auch eine zuverlässige Audit-Trail-Dokumentation. Grundlegende FDA-, GMP-, GAMP5- und 21-CFR-Teil-11-Anforderungen werden sicher erfüllt. Und mit dem HEUFT picCollect-Modul wird sogar eine langfristige Abspeicherung sämtlicher Erkennungsbilder möglich. Die sichere Ferndiagnose und -wartung gelingt mit dem HEUFT TeleService.

Geradlinig kontrollieren, voll ausstatten

Ebenfalls netzwerkfähig: Der neue HEUFT ONE. Das besonders kompakte Stand-alone-Gerät eröffnet jetzt auch Abfüllern von Healthcare-Artikeln und Arzneimitteln den Einstieg in eine echte Inline-Qualitätskontrolle auf HEUFT-Niveau. Auf der ACHEMA wird die Variante zu erleben sein, die direkt am Transportband nicht nur eine Überprüfung der Verschlossenheit von Vollbehältern wie Sirupflaschen absolviert, sondern zusätzlich auch mit einer neuartigen Sensorkamera und lernfähiger HEUFT reflexx²-Echtzeit-Bildverarbeitung zur Verifikation von Produktkennzeichnungen wie Data-Matrix- und Barcodes ausgestattet ist. Alternativ dazu ist der HEUFT ONE auch mit Hochfrequenz- oder Röntgentechnik zur präzisen Kontrolle der Füllmenge erhältlich.
Von der einfachen Kontrolle der Produktqualität bis zu vollausgestatteten Neuheiten zur gezielten Identifikation ernsthafter Bedrohungen der Arzneimittelsicherheit: Im Unterschied zu herkömmlichen Inspektionsgeräten für die Pharmabranche kommen all diese Systeme ohne Karussel und produktspezifische Formatteile aus. Die zu überprüfenden Erzeugnisse drehen keine langwierigen Runden, sondern laufen geradewegs durch, ohne dabei hart angefasst zu werden. Das schont deren Integrität, spart Platz, Lagerhaltungs-, Wartungs- und Energiekosten und steigert zugleich die Produktionsqualität, Betriebssicherheit, Effizienz und Produktivität ganzer Pharma-Verpackungsanlagen. Es lohnt sich also, zur Leitmesse der Branche am HEUFT-Stand vorbeizuschauen: ACHEMA, 11. bis 15. Juni, Messe Frankfurt, Halle 3.1, Stand C57.